header
 
Montag, den 04.05.2020
Duales Kühl- und Temperiergerät vereint die Power von zwei Systemen

Um in Laserapplikationen die Temperaturen von Oszillatoren und optischen Systemen optimal zu temperieren, werden oft mehrere Kühl- und Temperiergeräte eingesetzt. Das ist nun Vergangenheit: Die Kühl- und Temperiergeräte der Serie HRL regeln die Temperaturen von zwei Applikationen mit einem einzigen System – und das auf kleinstem Raum. Die Kombination geballter Leistung mit smarten Steuerungsfunktionen in einem kompakten Gehäuse macht es möglich. Das spart Platz, Energie sowie Kosten und sichert die Zukunftsfähigkeit vieler Industrieanwendungen.

Bei Applikationen mit Hochleistungslasern ist es erforderlich, den Laseroszillator und das optische System unabhängig voneinander zu temperieren. Waren dafür bisher zwei Kühl- und Temperiergeräte notwendig, bietet SMC mit der Serie HRL eine Lösung an, die Temperaturen separat steuern kann. Die Kombination von zwei Kühl- und Temperiergeräten in einem Gehäuse minimiert den Verkabelungsaufwand – so wird etwa nur eine Spannungsversorgung für zwei Kanäle benötigt und die Aufstellfläche wird um mehr als ein Fünftel (22%) reduziert. Die Baugröße der Serie HRL entspricht dabei nahezu der eines einzelnen Kühl- und Temperiergerätes (z. B. Serie HRSH).

Hohe Leistungseffizienz auf kleinem Raum

Damit die Geräte der Serie HRL sicher und zuverlässig ihre Bestleistung liefern, sind sie serienmäßig unter anderem mit gefragten Optionen wie Deionat-Filter, Bypass-Ventil sowie einer Regelung für elektrische Leitfähigkeit ausgestattet. Da bei Laseranwendungen die Kühlung mit deionisiertem Wasser erforderlich ist, lässt sich so die Kühlung perfekt auf die Wasserspezifikation eines Lasers abstimmen. Dank Bypass-Ventil lassen sich Druckschwankungen ausgleichen, zudem kann die spezifische elektrische Leitfähigkeit des Umlaufmediums via Touchpanel frei eingestellt werden.

Ein weiteres Highlight ist die integrierte Dreifachinverter-Steuerung für Kompressor, Lüfter und Pumpen mithilfe eines Frequenzumrichters: Dieser stimmt die Motordrehzahl der drei Komponenten lastabhängig aufeinander ab und reduziert so den Leistungsverbrauch im Vergleich zu einem System ohne Frequenzumrichter um fast ein Drittel (30 %). Darüber hinaus wird die erzeugte Abwärme des Kompressors zum Heizen des zirkulierenden Umlaufmediums genutzt. Dadurch ist der Einbau eines zusätzlichen Heizelements überflüssig und spart somit Platz und Kosten ein.

Breites Funktionsspektrum für viele Ansprüche

Die HRL-Serie umfasst drei Modelle, die eine Kühlkapazität von 9, 19 und 26 kW leisten sowie eine Temperaturstabilität von ±0,1 °C bieten (Kanal 1, einstellbarer Temperaturbereich: 15 bis 25 °C, z. B. für Laseroszillator). Bei allen Varianten liefert der zweite, getrennte Kühlkreislauf eine Kühlleistung von 1 kW, während die Temperaturstabilität bei ±0,5 °C liegt (Kanal 2, einstellbarer Temperaturbereich: 20 bis 40 °C, z. B. für optisches Lasersystem). Um die HRL-Kühl- und Temperiergeräte schnell und unkompliziert an Steuerungssysteme anzubinden, sind alle Modelle mit einer seriellen Schnittstelle ausgestattet und lassen sich bequem per Touchpanel bedienen. Fortschrittliche Steuerungsfunktionen wie Prüfanzeige, Selbstdiagnose sowie 38 Arten von Alarmcodes sorgen für den sicheren Betrieb.

Raum- und kostensparend in vielen Industriebereichen

Generell können die Kühl- und Temperiergeräte der Serie HRL in allen Laseranwendungen eingesetzt werden, bei denen zwei verschiedene Wärmequellen temperiert werden müssen – wie etwa einen Oszillator und ein optisches System. So trumpfen sie mit ihren Stärken beispielsweise in der Automobil- und Halbleiterfertigung genauso auf wie in der medizinischen oder optischen Industrie.

Da die HRL Serie die Performance von zwei Kühl- und Temperiergeräten in einem kompakten, energieeffizienten System bündelt, sparen sie Anschaffungs-, Betriebs- und Raumkosten in vielen Branchen. Aufgrund ihrer geringen Gehäuseabmessungen sind sie zudem überall bequem zu integrieren und kompatibel mit allen gängigen Spannungsnetzen weltweit – für einen nahezu grenzenlosen Einsatz auf dem gesamten Globus.

Weitere Informationen:
www.smc.eu

zurück


© metall-verarbeitung.net0.0023889541625977
Letzte Aktualisierung am 11.07.2020
Homepage Ãœbersetzung
Werbung
 
 
 
 
xpress-Login